Braunkohleabbau
Der Schwerpunkt unseres Museums ist die Dokumentation der Firmengeschichte der BBI. Die Bildtafeln und Exponate sind chronologisch geordnet, so dass man fast von einem „selbstführenden Museum“ sprechen kann. In einem Diarama in Raum 2 wird gezeigt, wie beschwerlich der Abbau in den Anfangszeiten war, als die Bergleute noch mit reiner Händekraft, also mit Pickel und Schaufel, die Kohle schürften. Ein weiteres Modell in Raum 3 zeigt die Bergbausituation in den 50er Jahren recht detailgetreu (sogar die Bierflasche auf dem Tisch des Brotzeitraumes ist zu erkennen). Und so werden auf weiteren großen Bildtafeln Spezialthemen (z.B. Lokomotiven, Unfälle, …) behandelt und im Obergeschoss finden wir neben Originaluniformen, Originalfenstern aus dem BBI- Hauptgebäude und vielen Utensilien oder dem BBI-Notgeld der 20er Jahre auch eine Rarität, nämlich ein bewegliches Schaufelradbaggermodell. Tauchen Sie einfach ein in die Welt des Braunkohleabbaus im Raum Wackersdorf/Steinberg, Sie werden überrascht sein, was alles zusammengetragen wurde, von einer Mineraliensammlung über Kohlesonderprägungen und Grubenlampen bis hin zu Auftaugeräten für eingefrorene Großgeräte im Tagebaubetrieb.