Der Heimatkundliche Arbeitskreis plant zum diesjährigen Internationalen Museumstag am 13. Mai im Heimat- und Braunkohlemuseum eine Sonderausstellung „Bierkrüge“. Dazu sucht der HAK Exponate – entweder als Schenkung oder als Leihgabe bzw. Dauerleihgabe. Am Vorabend, den 12.Mai, plant man den 1.Oberpfälzer Abend mit musikalischen und literarischen Darbietungen mit „Hellem, Weißbier und Pils“. Alle Hobbymusiker oder Hobbyliteraten aus dem Landkreis sowie „Bierkrugbesitzer“, die gerne zu diesem Oberpfälzer Themenabend beitragen wollen, sollen sich mit 1.Vorsitzendem Jakob Scharf (0172/8125819 oder per Mail jakob.scharf@gmx.de) in Verbindung setzen.

Derzeit wird die Herausgabe des bereits fertiggestellten Jahresbandes „Gmoabladl“ vorbereitet. Diese 30 Jahre lang vierteljährlich erscheinende Zeitschrift , die zu einem echten Zeitdokument geworden ist, wurde völlig neu konzipiert und wird jährlich mit  heimatgeschichtlichen und heimatkundlichen Artikeln zu Steinberg und Wackersdorf herausgebracht. In der ersten Ausgabe 2018 haben neben anderen Autoren die beiden ehemaligen Bürgermeister und HAK-Vorsitzenden Jakob Scharf und Alfred Jäger u.a. Abhandlungen über Brückelsdorf, Grafenricht, Umsiedlung Steinberg, Hausnamen, ausgestorbene Berufe, Oberpfälzer Dialekt, Oder Kirwa verfasst. Der HAK, der jeden Mittwoch zum Stammtisch Interessierte in das „Reisach-Stüberl“ im Museum  einlädt, hat in den letzten Monaten einen äusserst erfreulichen Mitgliederzuwachs und steuert auf die 200 Mitgliedergrenze zu. Das während der Wintermonate geschlossene Braunkohlenmuseum wird auf Anfrage (bei Museumsleiterin Renate Rose oder Jakob Scharf) jederzeit für Vereine oder Gruppen (ab 5 Personen) geöffnet. Die nächste HAK-Veranstaltung findet am 21.Februar mit einem Bildervortrag zu den „Sieben Pilgerkirchen Roms“ statt.

Für die Romreise an Ostern sind noch Plätze frei .